ARBEIT UND LEBEN Sachsen bei der DGB-Bezirkskonferenz in Leipzig

ARBEIT UND LEBEN Sachsen bei der DGB-Bezirkskonferenz in Leipzig

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler (2. von links) und Ministerpräsident Michael Kretschmer (ganz rechts) informieren sich bei Iris Kloppich (3. von links) und Frank Schott (1. von links) über die zahlreichen Angebote von ARBEIT UND LEBEN Sachsen.

Am vergangenen Wochenende fand in der Leipziger Kongresshalle die DGB-Bezirkskonferenz statt. Neben den Delegierten der Mitgliedsgewerkschaften kamen zahlreiche Gäste – darunter Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, Ministerpräsident Michael Kretschmer und der stellv. Ministerpräsident Martin Dulig. Markus Schlimbach wurde zum Nachfolger der bisherigen DGB-Bezirksvorsitzenden Iris Kloppich gewählt. Die Vorsitzende von ARBEIT UND LEBEN Sachsen hatte sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl gestellt.

Elke Hannack besucht Ulrike Stansch, Iris Kloppich, Frank Schott und Stefan Grande am Stand von ARBEIT UND LEBEN Sachsen

Elke Hannack (2. von links), stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Stand von ARBEIT UND LEBEN Sachsen mit Ulrike Stansch, Iris Kloppich, Frank Schott und Stefan Grande (v. l. n. r.).

 

Zahlreiche Delegierte und Gäste dankten Iris Kloppich für ihre langjährige engagierte und sachkundige Arbeit an der Spitze des DGB Sachsen. ARBEIT UND LEBEN Sachsen ist Iris Kloppich ebenfalls für ihre unermüdliche Unterstützung unserer Organisation sehr dankbar.

Jörg Dittrich, Hans-Ulrich Kunz, Roland Ermer, Andreas Wenig und Frank Schott am PerSe-Stand

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, Hans-Ulrich Kunz, Vizepräsident der Handwerkskammer Dresden, Roland Ermer, Präsident des Sächsischen Handwerkstages, (v. l. n. r.) informieren sich bei Andreas Wenig und Frank Schott über das Projekt „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung“.

 

In einer gemeinsamen Erklärung mit der neugewählten Stellvertreterin Anne Neuendorf forderte Markus Schlimbach die Landesregierung zur Umsetzung eines Bildungsfreistellungsgesetzes auf. Hintergrund: In 14 Bundesländern haben Arbeitnehmer/-innen ein Anrecht auf bezahlte Bildungsfreistellung – nur Bayern und Sachsen stellen bislang eine Ausnahme dar. ARBEIT UND LEBEN Sachsen unterstützt diese Forderung der neuen Führungsspitze nachdrücklich und gratuliert Markus Schlimbach und Anne Neuendorf zur Wahl verbunden mit den besten Wünschen für die Bewältigung der anstehenden Aufgaben! Auf weiterhin gute Zusammenarbeit!

Elke Hannack und Stefan Körzell vom DGB im Gespräch mit Frank Schott und Andreas Wenig von ARBEIT UND LEBEN Sachsen

DGB-Vorstandsmitglieder Elke Hannack (3. von links) und Stefan Körzell (2. von links) besuchen Frank Schott (1. von links) und Andreas Wenig (ganz rechts) von ARBEIT UND LEBEN Sachsen am PerSe-Stand.

 

Die Arbeit unseres Vereins wurde im Rahmen der Bezirkskonferenz gleich in mehrfacher Hinsicht gewürdigt: An den drei Ständen, die von ARBEIT UND LEBEN Sachsen betreut wurden, herrschte reges Treiben und zahlreiche Besucher/-innen – darunter Gewerkschafter/-innen sowie mit Dr. Matthias Rößler, Michael Kretschmer und Martin Dulig auch hochrangige Vertreter der Landespolitik – äußerten sich anerkennend über unsere Tätigkeit als landesweiter Bildungsträger.

Wirtschaftsminister Martin Dulig mit Sabine Kunze und Stefan Grande von ARBEIT UND LEBEN Sachsen

Martin Dulig (Mitte) besuchte Stefan Grande und Sabine Kunze am Stand von ARBEIT UND LEBEN Sachsen.

 

Zudem fanden drei Projekte von ARBEIT UND LEBEN Sachsen lobende Erwähnung in der Rede des DGB-Bundesvorsitzenden Reiner Hoffmann: Die beiden Integrationsprojekte „Willkommen! in Chemnitz – Willkommen! in Arbeit“ und „Interkulturelles Lernen in der Kindertagesstätte“ sowie die Titelverleihung „Unternehmen für Toleranz“, die in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführt wurde.

Reiner Hoffmann mit Frank Schott, Iris Kloppich, Ulrike Stansch und Stefan Grande von ARBEIT UND LEBEN Sachsen

Reiner Hoffmann (Mitte) am Stand von ARBEIT UND LEBEN Sachsen mit Frank Schott, Iris Kloppich, Ulrike Stansch und Stefan Grande (v. l. n. r.).