ARBEIT UND LEBEN Sachsen und SVV erhalten Innovationspreis Weiterbildung 2017 des Freistaates Sachsen

ARBEIT UND LEBEN Sachsen und SVV erhalten Innovationspreis Weiterbildung 2017 des Freistaates Sachsen

Im Rahmen der Verleihung des Innovationspreises Weiterbildung 2017 des Freistaates Sachsen am
20. September in Leipzig ist ARBEIT UND LEBEN Sachsen gemeinsam mit dem Sächsischen Volkshochschulverband e.V. mit dem 2. Preis ausgezeichnet worden.

Die Jury würdigte damit die erfolgreiche Umsetzung des Modellprojekts „Wegweiserkurse für Asylsuchende in sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen“, das erst kürzlich weitestgehend in das Regelangebot „Erstorientierungskurse in sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen übernommen wurde.

Im Jahr 2015 wurden ARBEIT UND LEBEN Sachsen und der Sächsische Volkshochschulverband e.V. gemeinsam durch die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, beauftragt, ein Konzept für „Wegweiserkurse für Asylsuchende in sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen“ zu entwickeln und zu erproben. Dieses Vorhaben wurde maßgeblich im Jahr 2016 umgesetzt.

Im Rahmen der einwöchigen Wegweiserkurse konnten über 8000 Asylsuchende bei ihren ersten Schritten in den Bereichen sprachliche Orientierung und Alltagsorientierung unterstützt werden. Die Kursteilnehmer/-innen wurden dabei jeweils 15 Unterrichtseinheiten von DaZ-Fachkräften (Deutsch als Zweitsprache) und weitere 15 Unterrichtseinheiten von Kulturmittler/-innen angeleitet.

Kulturmittler/-innen sind Lehrkräfte mit Migrationshintergrund und können den Asylsuchenden mit wichtigen Informationen in der jeweiligen Landessprache zur Seite stehen – ein Konzept, das sich bewährt hat: Auch im Rahmen der sächsischen Erstorientierungskurse werden künftig von ARBEIT UND LEBEN Sachsen ausgebildete Kulturmittler/-innen zum Einsatz kommen.

Preisverleihung

Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus, würdigte das Konzept der Wegweiserkurse als einen strukturierten und durchdachten Ansatz zu einer hochaktuellen gesellschaftlichen Themenstellung. Die Jury sieht „in dem Vorhaben ein herausragendes Innovationsprojekt mit großem Engagement, kreativer Intelligenz und großer öffentlicher Signalwirkung“.

Dr. Ralph Egler, der den Preis in seiner Doppelfunktion als Vorsitzender des Sächsischen Volkshochschulverbands und von ARBEIT UND LEBEN Sachsen entgegennahm, freute sich insbesondere auf die Implementierung des Modellprojekts als Standard- und Regelangebot.

Die Wegweiserkurse leben als Erstorientierungskurse weiter und finden einen flächendeckenden Einsatz in Sachsen. Volkshochschulverband und ARBEIT UND LEBEN arbeiten als Landeskoordination Erstorientierungskurse weiter, stellen die Qualitätssicherung, das Monitoring, die Evaluierung und insbesondere die Ausbildung der Kulturmittler sowie die Begleitung der Kultur- und Sprachmittler sicher.