Arbeitsmarktmentoren und Geflüchtete im Dentallabor Németh

Arbeitsmarktmentoren und Geflüchtete im Dentallabor Németh

Einblicke in den Arbeitsalltag und Informationen rund um die Ausbildung zum/zur Zahntechniker/-in standen im Mittelpunkt des Unternehmensbesuchs am 28. März 2018 im Rahmen der Reihe „Unternehmen trifft Bewerber/-in“. Interessierte Teilnehmende, die ARBEIT UND LEBEN Sachsen im Rahmen des Projekts Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Leipzig bei der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz unterstützt, konnten aus erster Hand Antworten auf ihre Fragen erhalten, das Labor besichtigen und sogar eigenständig erste kleine Arbeitsschritte selbst ausführen: Von Biegetechniken über Gipsabdrücke bis hin zu Scan- und Modellierungsarbeiten durften die Teilnehmenden sich selbst erproben.

Geflüchtete besichtigen das Dentallabor Németh

Die Arbeitsmartkmentoren für Geflüchtete in Leipzig danken dem engagierten Team des Dentallabors Németh für diesen interessanten Nachmittag, der den Teilnehmenden die Chance bot, den Beruf zu erleben und für sich selbst die Entscheidung für eine Ausbildung zum/zur Zahntechniker/-in zu bestätigen.

Das Modellprojekt wird durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit und Verkehr (SMWA) gefördert und läuft bis Dezember 2019. Die Arbeitsmarktmentoren stehen als Kontaktstelle für Geflüchtete und Unternehmen bereit. Ein ähnliches Projekt führt ARBEIT UND LEBEN Sachsen in Dresden durch.