Auftaktveranstaltung zum Projekt Unternehmen für INKLUSION! stößt auf reges Interesse

Auftaktveranstaltung zum Projekt Unternehmen für INKLUSION! stößt auf reges Interesse

Die Auftaktveranstaltung des Projekts „Unternehmen für INKLUSION!“ hat am 8.11.2016 eine Vielzahl von Institutionen, Verbänden und Unternehmen ins Eilenburger Bürgerhaus gelockt. Nachdem Eilenburgs Oberbürgermeister Ralf Scheler zunächst die Wichtigkeit der Eingliederung behinderter Menschen in den ersten Arbeitsmarkt betonte, skizzierte Christina Westphal, Geschäftsführerin des Jobcenters Nordsachsen Anliegen und Ziele des Vorhabens, das im Mai 2016 in der Trägerschaft des Jobcenters und der Agentur für Arbeit Oschatz startete. Sie und Cordula Hartrampf-Hirschberg, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Oschatz stellten dar, dass sich die Beschäftigungszahlen von Menschen mit Behinderung tendenziell in die richtige Richtung bewegen. Besonders bei schwer vermittelbaren Menschen sind Projekte wie INKLUSION essenziell für die erfolgreiche und nachhaltige Eingliederung.

Dr. Petra Gärtner, die bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen für das Projekt zuständige Fachbereichsleiterin, erläuterte, dass das Projekt über eine Sensibilisierung der Unternehmen für das Thema Inklusion mit Unterstützung der UV Projektentwicklungsgesellschaft im Modellprojekt mit 20 langzeitarbeitslosen Menschen mit Behinderung arbeitet, um den Weg in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis zu ebnen. Dr. Gärtner konnte stolz berichten, dass bereits fünf Menschen in Arbeit eingemündet sind und weiterhin begleitet werden. Besonderen Wert legt das Projekt auf das so genannte Job-Carving, wobei eine Stelle nach den jeweiligen Fähigkeiten des behinderten Mitarbeiters individuell gestaltet wird. Schließlich stellte Bettina Gacek vom Support Dienstleistungsnetzwerk für sächsische KMU einige konkrete Beispiele für die gelungene Integration behinderter Menschen ins Arbeitsleben aus anderen Regionen in Sachsen vor.

Ein Großteil der praktischen Implementierung des Projekts INKLUSION findet vor Ort im Büro von ARBEIT UND LEBEN Sachsen am Maxim-Gorki-Platz 1 in Eilenburg statt. Erster Ansprechpartner ist Stefan Albert (albert@arbeitundleben.eu).

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter http://www.arbeitundleben.eu/unternehmen-fuer-inklusion/