Bildungsexkursion: Gegen das Vergessen – Gedenkstätte Buchenwald

Bildungsexkursion: Gegen das Vergessen - Gedenkstätte Buchenwald

Am 23. Juni 2010 nahmen 60 Schüler/innen der Klassen 8 und 9 sowie vier Begleiter der Annen-Mittelschule Chemnitz an der von ARBEIT UND LEBEN Sachsen organisierten Bildungsexkursion zur Gedenkstätte Buchenwald teil.

Nach der Ankunft in der Gedenkstätte wurde zunächst ein Film zum Konzentrationslager Buchenwald gezeigt, in dem auch Zeitzeugen von ihren Erfahrungen vor Ort berichteten. Bei der anschließenden sachkundigen Führung erfuhren die Teilnehmenden u. a., warum der Ettersberg als Standort für das KZ ausgewählt wurde, wer dort inhaftiert war und wie es die sowjetische Besatzungsmacht nach Ende des Zweiten Weltkrieges nutzte.

Startpunkt der Führung durch das Gelände war der Bahnhof. Von dort aus liefen die Schüler/innen den Carachoweg in Richtung Lagertor, welches die Inschrift „Jedem das Seine“ trägt. Danach erhielten sie Informationen zur Fleckfieberversuchsstation, zum „Kleinen Lager“ sowie zu den nachgebildeten Steinkarren und dem Hänge-Pfahl. Im Krematorium legten sie Blumen für die damaligen Opfer nieder, bevor sie die pathologische Abteilung und die Arzträume mit der nachgebildeten Genickschussanlage besichtigten.

Als Abschluss besuchten die Jugendlichen die Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald, wo sie auch einen detaillierten Überblick zum Terror der SS, den Lebensbedingungen der Häftlinge und dem Widerstand im Lager erhielten.