Bildungspolitisches Sommercamp: GEGEN das Vergessen. FÜR das Verändern

Bildungspolitisches Sommercamp: GEGEN das Vergessen. FÜR das Verändern

10 Jugendliche und zwei Begleiter der Jugendbegegnungsstätte Engelsdorf nahmen in der Zeit vom 22.- 25.07.2010 an dem von ARBEIT UND LEBEN Sachsen organisierten bildungspolitischen Sommercamp bei Weimar teil.

Mit dem Ziel, den Heranwachsenden verstärkt ihre Partizipationsnotwendigkeit und -möglichkeiten aufzuzeigen, um ihre Meinung gegenüber gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten deutlich zu vertreten, wurde ein vielfältiges Programm für Jugendliche und mit Jugendlichen geplant. Die thematische Arbeit im Sommercamp selbst startete in der deutschen Geschichte. Vorbereitend wurde am ersten Tag eine kleine Ausstellung mit Informationsmaterialien und Erfahrungsberichten zum KZ Buchenwald aufbereitet. Am nächsten Tag erfuhren die Jugendlichen bei einer sachkundigen Führung durch die Gedenkstätte Buchenwald, wie der Alltag im KZ Buchenwald für die Häftlinge aussah und zu welchem Leid der Menschenhass und Antisemitismus im Nationalsozialismus führte. Zeitzeugen berichteten bewegend im informativen Film der Gedenkstätte. Bei einer abschließenden Diskussionsrunde wurde deutlich, dass wir uns der Verantwortung unserer Vergangenheit, insbesondere in Anbetracht der rechtsextremen Tendenzen heute, auf keinen Fall entziehen dürfen.

Mittels des ganztägigen Workshops „Diskriminierung und Macht“ von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. konnten am darauffolgenden Tag die Themen Diskriminierung und Intoleranz gemeinsam mit ausgebildeten Teamer/innen in einem Planspiel interaktiv bearbeitet und reflektiert werden. Darin wurde in einem fiktiven Land eine bestimmte Menschengruppe durch die Mehrheitspartei diskriminiert. Um dem entgegnen zu wirken, entwickelten die Jugendlichen gemeinsam verschiedene Strategien. So konnten vielfältige Partizipationsmöglichkeiten für die Heranwachsenden entdeckt werden.

Zwischen der intensiven thematischen Arbeit hatten die Jugendlichen genügend Zeit, im Sport und Spiel überschüssige Energien abzubauen. Baden im Erlebnisbad Hohenfelden, gemeinsames Volleyball, Fußball und Filmabende sorgten für viel Spaß und Freiraum. Kultureller Höhepunkt war der Besuch von Weimars schöner Altstadt. Außerdem ließ das abwechslungsreiche Wetter das gemeinsame Zelten zu einem echten Outdoorerlebnis werden.

Um dieses abwechslungsreiche Programm für die Jugendlichen kostengünstig anbieten zu können, wurde die Fahrt von verschiedenen Sponsoren, u.a. dem Ortschaftsrat Engelsdorf, der Overlack GmbH und Mitarbeitern von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. unterstützt. Im Namen der Jugendlichen und der Organisatoren möchten wir uns an dieser Stelle dafür herzlich bedanken.