Erfolgreiche Wege zur INKLUSION in Nordsachsen

Erfolgreiche Wege zur INKLUSION in Nordsachsen

Bild: Frau Lange, Pressesprecherin des Jobcenters Nordsachsen, Geschäftsführerin Frau Westphal, Herr Albert von ARBEIT UND LEBEN Sachsen und Behindertenvertreterin Frau Kirsten (v.l.n.r.).

Für Menschen mit einer Behinderung hat sich in den vergangenen Monaten viel getan: Seit nunmehr einem reichlichen Jahr wird das Projekt Unternehmen für INKLUSION! – Nordsächsische Initiative zur Verbesserung der Integrationschancen (langzeit-) arbeitsloser Menschen mit Behinderungen im Kreis Nordsachsen erfolgreich umgesetzt. Aktuell sind es 20 Teilnehmende im Alter zwischen 29 und 59 Jahren, die auf ihren individuellen (Wieder)-Einstieg in Beschäftigung vorbereitet und in Unternehmen begleitet werden.

Auf die im Projekt entwickelten Unterstützungsangebote sowie ein besonders gelungenes Beispiel der Inklusion am Arbeitsmarkt macht seit dem 18.05.2017 eine Wanderausstellung  aufmerksam.  Im Beisein von Frau Christine Westphal, Geschäftsführerin des Jobcenters Nordsachsen, das als Projektkoordinator fungiert, wurde die Wanderausstellung im Foyer der Agentur für Arbeit in Oschatz eröffnet. Die Geschäftsführungen vor Ort, die Schwerbehindertenvertretung der Agentur für Arbeit und ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. informieren mit dieser Ausstellung über das Thema Inklusion und die Beschäftigungssituation von schwerbehinderten Menschen in den Unternehmen.

Erfolgsgeschichten belegen eindrucksvoll, dass das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen ein Gewinn für alle sein kann und viele Unternehmen das Potential dieser Menschen entdecken: Sie setzen zunehmend auf eine Beschäftigung und Weiterbeschäftigung von Menschen mit Handicap und entscheiden sich damit bewusst für eine Personalpolitik, in der alle Ressourcen eine Rolle spielen.

Ansprechpartner:
Stefan Albert
E-Mail: albert@arbeitundleben.eu
www.arbeitundleben.eu