Female professionals

Female professionals

Personalentwicklungs- und Rekrutierungsprozesse vor dem Hintergrund steigenden Fachkräftebedarfes erfordern besonders von den KMU neue strategische Lösungsansätze. Begründet mit steigender Erfolgsunsicherheit, binden die Unternehmen immer mehr materielle und personelle Ressourcen für die externe Suche nach ihrem benötigten Fach- und Führungskräftepersonal. Die Bedeutung der betriebsinternen Fach- und Führungskräfteentwicklung nimmt daher – insbesondere für die KMU -immer mehr zu.

Aktuellste Untersuchungen weisen dabei besonders auf das Potenzial der berufstätigen Frauen im Lebensalter um die 50 hin. Diese erfahrenen Mitarbeiterinnen haben mit Abstand die geringsten Teilnahmequoten bei der beruflichen Weiterbildung. Dies bedeutet neben beruflicher Stagnation auch Minderung der künftigen Erwerbschancen dieser Zielgruppe.

Diese „Reserven“ innerbetrieblich personalpolitisch zu erschließen ist der Ansatz für das Projekt „female Professionals“. Der Anteil der erfahrenen Mitarbeiterinnen an Weiterbildung soll erhöht werden und auch deren perspektivische Erwerbs- und Karrierechancen. Gerade Frauen um die 50 verfügen über vielfältige soziale und fachliche Kompetenzen, sind motiviert und wollen ihr umfangreiches Erfahrungswissen in die Arbeitswelt einbringen.

Das Projekt „female Professionals“ wird im Rahmen der Bundsinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“ umgesetzt – einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert. Projektträger ist der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN e.V. Die regionalen Projektpartner sind:

  • ARBEIT UND LEBEN Sachsen
  • ARBEIT UND LEBEN Bremen
  • ARBEIT UND LEBEN Mecklenburg-Vorpommern
  • ARBEIT UND LEBEN Nordrhein-Westfalen
  • ARBEIT UND LEBEN Rheinland-Pfalz
  • ARBEIT UND LEBEN Sachsen
  • Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Innerhalb des Projektes werden zwei innovative Personalwirtschaftsinstrumente entwickelt. Der „FrauenPotenzialCheck“ wird zur Analyse der kurz-, mittel- und langfristigen Personal- und Qualifizierungsbedarfe im Unternehmen eingesetzt. Der „FrauenKomPass“ dient der Kompetenzbilanz und persönlichen Standortbestimmung der Frauen im Unternehmen.

In allen Projektregionen werden KMU für die Mitarbeit im Projekt sensibilisiert und Mitarbeiterinnen für die Projektarbeit identifiziert sowie der Instrumenteneinsatz erprobt. Für die beteiligten KMU und ihre Mitarbeiterinnen entstehen Personalentwicklungspläne und personenkonkrete Weiterbildungskonzepte.

Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales / Bundesinitiative “Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft”
Laufzeit: 2010-2013
Projektwebseite: http://www.female-professionals.de/