Geschafft! – Sieger der Meisterschaft Berufsorientierung 2014 auf dem „Aktionstag Lehrstellen“ gekürt.

Geschafft! – Sieger der Meisterschaft Berufsorientierung 2014 auf dem „Aktionstag Lehrstellen“ gekürt.

 

Die Siegerehrung im Rahmen des Aktionstages Lehrstellen, auf dem die fünf  besten Schulen mit Preisen – gestiftet von lokalen Unternehmen – geehrt wurden, bildete den gelungenen Abschluss der diesjährigen Meisterschaft Berufsorientierung. Mit den Siegern aus der Oberschule Trebsen (3. Platz), der Oberschule Krostitz (3. Platz) und dem Evangelischen Schulzentrum Leipzig (2. Platz) waren Schulen aus allen drei am Projekt beteiligten Landkreisen vertreten (Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen sowie Stadt Leipzig). Höhepunkt des diesjährigen Wettbewerbes, der nach den WorldSkills bereits zum zweiten Mal durchgeführt wurde war die Verkündung der beiden ersten Plätze in der Meisterschaft Berufsorientierung. Auf dem Siegertreppchen ganz oben standen in diesem Jahr die Nachbarschaftsschule sowie die Heinrich Pestalozzi-Oberschule Leipzig, die gemeinsam den ersten Platz belegten. Die „Kattas“ der Nachbarschaftschule freuten sich über ein Preisgeld der Firma KIROW in Höhe von 750 € sowie hochwertige Kopfhörer, gestiftet von der BARMER GEK. Alle am Projekt beteiligten Schüler/-innen der Heinrich-Pestalozzi-Oberschule werden als Hauptgewinn im kommenden Schuljahr eine 2-tägige Reise in die Bundeshauptstadt Berlin unternehmen. Zuvor hatten sich fast 1500 Jugendliche der 8. Klassenstufe aus Ober- und Förderschulen der Region Leipzig in einer Vorauswahlphase im BTZ Borsdorf und ZAW Leipzig/Schkeuditz in verschiedenen Berufsfeldern ausprobiert. Ca. 250 Jugendliche qualifizierten sich für die Meisterschaftsphase und erhielten auf insgesamt 30 Besuchen in 11 Unternehmen einen direkten Einblick in verschiedene typische Berufsfelder, lernten die Betriebsabläufe kennen, sprachen mit aktuellen Azubis und absolvierten berufsbezogene Wettbewerbe. Als Projektförderer und gleichzeitig Pate eines der ersten Preise fungierte die Agentur für Arbeit Leipzig. Elke Griese, Vorsitzende der Geschäftsführung übergab die Siegerurkunde an die Heinrich-Pestalozzi-Oberschule und äußerte sich lobend über die innovativen und praktischen Ansätze des Projekts Meisterschaft Berufsorientierung. Es sei wichtig, so Griese, dass die Jugendlichen sich ein realistisches Bild bezüglich verschiedener Ausbildungsberufe machen könnten, um Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Ralf Berger, Leiter der Regionalstelle Leipzig der Sächsischen Bildungsagentur, betonte die Bedeutung eines altersgerechten Einstiegs in die Berufsorientierung. Wichtig sei dabei, frühzeitig Interesse für das Thema zu wecken und zielgerichtet während der Schullaufbahn fortzuführen. Dahingehend sei das Projekt Meisterschaft Berufsorientierung sehr hilfreich und „sachsenweit ein Vorzeigeprojekt“. Bernd Günther, Regionsgeschäftsführer des DGB Leipzig-Nordsachsen, unterstrich die Bedeutung von Berufsorientierungsprojekten für alle Beteiligten, insbesondere für Unternehmen und Jugendliche. Im Rahmen der Fachkräftegewinnung sei dies ein effektiver Weg, sowohl für KMU`s als auch für Großunternehmen, mit jungen Menschen in Kontakt zu treten und geeignete Bewerber/-innen zu finden. Jungendlichen ermögliche sich durch solche Projekte die Chance, sich praktisch, bspw. „an der Werkbank“ zu beweisen und auszutesten. Die Preise wurden gestiftet von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V., BARMER GEK, e-Dox AG, Kranunion GmbH: Kirow, Leipziger Messe GmbH, Leipziger Volkszeitung, Neue Halberg Guss GmbH, Sax-IT-AG, TDE Personal Service GmbH, UNITAS eG, Victor’s Residenz Hotel Leipzig. Großer Dank gilt allen teilnehmenden Unternehmen, Sponsoren, Preispaten und Schulen, die sich mit sehr großem Engagement an der Meisterschaft Berufsorientierung beteiligt haben.

Das Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds und die Agentur für Arbeit Leipzig gefördert sowie durch die Stadt Leipzig, den DGB Region Leipzig-Nordsachsen, die Sächsische Bildungsagentur, die HWK zu Leipzig und die IHK zu Leipzig unterstützt.

Ansprechpartner für interessierte Unternehmen und Schulen: Stefan Albert und Andreas Wenig, Tel. 0341 71005-0, info@arbeitundleben.eu.