Qualifizierung Gewaltprävention und Zivilcourage

Qualifizierung Gewaltprävention und Zivilcourage

Du denkst, Gewalt geht uns alle an, und willst was tun? Du hast eine Gruppe, mit der Du zum Thema „Gewaltprävention und Zivilcourage“ arbeiten willst, und brauchst Methodenkenntnisse? Du engagierst Dich in einem Verein, als Elternvertreter/in oder in der Jugendarbeit und möchtest Seminare oder Workshops zum Thema „Gewaltprävention“ anbieten?

Mit der kompakten „Qualifizierung Gewaltprävention und Zivilcourage“ bieten wir eine Fortbildung für alle, die sich in konkreten Lebens- und Arbeitssituationen mit den Themen Gewaltprävention und Zivilcourage auseinandersetzen und in ihrem persönlichen Umfeld durch pädagogische Einflussnahme Veränderungen herbeiführen wollen. Dabei legen wir großen Wert auf die Vermittlung von Methodenkenntnissen und die praktische Verwertbarkeit der Seminarinhalte. Die Teilnehmer/innen erhalten Zugang zu umfangreichem und gut einsetzbarem Lehrmaterial.

Die zu vermittelnden Methoden richten sich nach dem Bedarf der Teilnehmer/innen und werden während der Qualifizierung gemeinsam geübt und reflektiert. Neben sensibilisierenden Übungen, die z. B. in Form von Projekttagen mit Schüler/innen und Jugendlichen durchgeführt werden können, werden besonders Methoden zur gewaltfreien Kommunikation, zum Körpersprache-Training und zur Konflikt-Deeskalation vorgestellt.

Ziel der Qualifizierung ist die Befähigung zur Umsetzung eigener gewaltpräventiver Projekte. Hierzu werden Kompetenzen in folgenden Bereichen aufgebaut:

  • Reflexion des eigenen Gewaltbegriffs und Entwicklung eines Analyserahmens zur Einordnung von Gewalt,
  • Vorstellung von Ansätzen und Konzepten für unterschiedliche Formen der Gewaltprävention,
  • Vorstellung von Methoden zur konstruktiven Konfliktbearbeitung, zur Deeskalation und zur gewaltfreien Kommunikation,
  • Vermittlung von Softskills zur Durchführung von Präventionsprojekten,
  • Methodenwissen und Konzeptarbeit zur eigenen gewaltpräventiven Arbeit.

Nach Abschluss des theoretischen Seminarabschnittes steht ein Praxiseinsatz, den die Teilnehmer/innen während der Qualifizierung selbst entwickeln. Pro Teilnehmer/in oder im Team soll dabei ein eigenes kleines „Anschlussprojekt“ entstehen. Bei der Umsetzung werden die „neuen“ Projektleiter/innen von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. pädagogisch betreut.

  • Christina Hahn arbeitet als Pädagogische Mitarbeiterin bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V., wo sie u. a. das Projekt „Qualifizierung Gewaltprävention und Zivilcourage“ koordiniert. Als ehemalige Programm- und Veranstaltungskoordinatorin verfügt sie über mehrjährige Erfahrung in der Jugend- und Kulturarbeit.
  • Daniela Fritsch (Dipl. Sozialpädagogin BA, zertifizierte Anti-Aggressivitäts-/Coolness-Trainerin, Systemische Beraterin) ist Projektleiterin des Anti-Gewalt-Büros Chemnitz. Sie führt soziale Kompetenztrainings und Coolness-Trainings® für Kinder und Jugendliche durch und schult pädagogische Fachkräfte im Umgang mit abweichenden Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen.
  • Anna Maria Grummt (Pädagogin BA, Systemische Beraterin, Elternbegleiterin i.A.) leitet im Anti-Gewalt-Büro Chemnitz das Projekt PONTES. Darin unterstützt sie Schulen bei der Integration von Jugendlichen mit emotional-sozialem Förderbedarf. Daneben ist sie als Leiterin für soziale Kompetenztrainings und in der sozialpädagogischen Einzelfallhilfe tätig.

  • Volkshochschule Chemnitz
  • Stadt Chemnitz
  • Anti Gewalt Büro Chemnitz

Das Projekt wird durch den Freistaat Sachsen gefördert.


Anmeldung

Aufgrund der begrenzten Platzkapazität bitten wir um Anmeldung bis 15.08.2012!
  • Welche Vorerfahrungen haben Sie? Welche Wünsche?

Organisatorische Hinweise

Die Qualifizierung gliedert sich in 10 Module á 4 Unterrichtsstunden. Die insgesamt 40 Unterrichtsstunden finden als Blockveranstaltungen an folgenden Terminen statt:

Freitag, 07.09.2012, 15.00 – 20.00 Uhr, Samstag, 08.09.2012, 10.00 – 17.00 Uhr
Freitag, 14.09.2012, 15.00 – 20.00 Uhr, Samstag, 15.09.2012, 10.00 – 17.00 Uhr
Freitag, 21.09.2012, 15.00 – 20.00 Uhr, Samstag, 22.09.2012, 10.00 – 17.00 Uhr
Freitag, 28.09.2012, 15.00 – 20.00 Uhr

Schulungsraum ist der Veranstaltungssaal im 3. OG des TIETZ (Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz). Die Qualifizierung ist kostenfrei. Anmeldung bitte bis spätestens 15.08.2012!
Bildnachweis: © Rido - Fotolia.com