Mitgliederversammlung in Radebeul

Mitgliederversammlung in Radebeul

Am 23. Juni 2010 fand in Radebeul bei Dresden die jährliche Mitgliederversammlung von ARBEIT UND LEBEN Sachsen statt. In ihren Grußworten stellten Bundestagsmitglied Daniela Kolbe sowie die Mitglieder des Sächsischen Landtages, Cornelia Falken, Dr. Eva-Maria-Stange und Miro Jennerjahn die aktuellen Entwicklungen in der Bildungspolitik dar und gingen dabei insbesondere auf die Bedeutung der Weiterbildung in einem Gesamtkonzept des lebensbegleitenden Lernens ein. Der Geschäftsführer des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN, Theo W. Länge würdigte die Arbeit von ARBEIT UND LEBEN Sachsen und hob die gemeinsame Zusammenarbeit in innovativen Projekten zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit durch Weiterbildung hervor.

Im anschließenden Fachvortrag zum Beschluss des 19. Ordentlichen Bundeskongresses des DGB „Mit guter Bildung aus der Krise“ ging Hermann Nehls, Referatsleiter Grundsatzfragen der Aus- und Weiterbildung in der Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit beim DGB Bundesvorstand, vor allem auf die Ansätze zur Neugestaltung des Übergangs zwischen Schule und Ausbildung sowie auf die DGB-Vorschläge zur Einordnung von Qualifikationen und Kompetenzen in den Deutschen Qualifikationsrahmen ein.

Iris Kloppich und Dr. Klaus Sommerkorn als Vorsitzende und Frank Schott als Geschäftsführer des Vereins dankten den Vereinsorganen und Beschäftigten für die engagierte Arbeit, zogen anschließend vor den Vertretern der sächsischen Gewerkschaften und Volkshochschulen eine ausführliche Bilanz für das Geschäftsjahr 2009 und gaben Einblicke in laufende Aktivitäten. Iris Kloppich, die im Januar 2010 zur Vorsitzenden des DGB Bezirkes Sachsen gewählt worden war, verdeutlichte, dass die Angebotsvielfalt von ARBEIT UND LEBEN Sachsen konsequent ausgebaut wurde, u.a. in den Bereichen der Seminare für Mitbestimmung und Partizipation (Klassensprecher, Schülervertreter, JAV, Betriebsräte, Wahlvorstände) sowie in Aktivitäten zur Verbesserung der Beschäftigungschancen für Jugendliche, Ältere und Alleinerziehende.

Anschließend wurden der Vorstand und die Geschäftsführung entlastet sowie die Zustimmungen zu Jahresabschluss, Geschäftsbericht und Revisionsbericht des Geschäftsjahres 2009 vollzogen.

In den turnusgemäßen Wahlen wurden Iris Kloppich und Ralph Egler, Leiter der Volkshochschule Leipziger Land, als Vorstandsvorsitzende gewählt. In den Vorstand bestellt wurden Ursula-Marlen Kruse, stellv. Vorsitzende des Landesverband Sachsen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Dr. Klaus Sommerkorn, Volkshochschule Görlitz, Matthias Weber, stellv. Vorsitzender Sächsischer Volkshochschulverband und Leiter der Volkshochschule Dreiländereck sowie Jörg Wilke, Geschäftsführung Sachsen/Sachsen-Anhalt-Süd Deutsche Angestellten-Akademie GmbH. Als Revisoren wurden erneut Sieglinde Merbitz, 1. Bevollmächtigte und Kassiererin der IG Metall Leipzig sowie Andree Klapper, Geschäftsführer und Leiter der Volkshochschule Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bestätigt.

Iris Kloppich dankte dem langjährigen Vorstandsmitglied Bernd Staemmler, Geschäftsführer des Sächsischen Volkshochsschulverbandes, für seine engagierte Arbeit und gab in ihren Schlussbemerkungen einen Ausblick auf das kommende 20. Jahr des Bestehens von ARBEIT UND LEBEN Sachsen.