PLAN B – Neue Wege zum Berufsabschluss

PLAN B - Neue Wege zum Berufsabschluss

Plan B richtete sich an Unternehmen der Region Leipzig, die Jugendlichen ohne Ausbildung eine berufliche Perspektive über das Durchlaufen von Ausbildungsbausteinen ermöglichten. Grundlage dafür war das Programm JOBSTARTER CONNECT, welches durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesinstitut für Berufsbildung initiiert wurde. Für 14 Berufe wurden modellhaft Ausbildungspläne in bundeseinheitliche Ausbildungsbausteine zerlegt, die auch außerhalb klassischer dualer Ausbildung absolviert werden können, um den Übergang in die betriebliche Ausbildung zu erleichtern.

Zur Unterstützung der Unternehmen und Jugendlichen richteten die Projektpartner ARBEIT UND LEBEN Sachsen sowie Gewerblich-technische Bildungsstätte GmbH (später Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH) Kümmerer ein. Das Projekt wurde von der IHK zu Leipzig, dem DGB Sachsen, der ARGE Leipzig (später Jobcenter Leipzig), der Agentur für Arbeit Leipzig sowie weiteren Partnern der Berufsbildung unterstützt.

Im Ergebnis der Projektlaufzeit von 2009 bis 2013 konnten über 50 Jugendliche mit Hilfe von Ausbildungsbausteinen in ein betriebliches duales Ausbildungsverhältnis bzw. zur Externenprüfung geführt werden. Das Projekt konzentrierte sich dabei auf die Berufe Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/-in, Fachkraft für Lagerlogistik und Fachlagerist/-in.