Projektabschluss und Titelverleihung „Unternehmen für Toleranz“

Projektabschluss und Titelverleihung „Unternehmen für Toleranz“

Mit dem von ARBEIT UND LEBEN Sachsen zwischen 2009 und 2012 durchgeführten Projekt „Unternehmen für Toleranz“ im Rahmen des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales durchgeführten Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ wurde das Ziel verfolgt, sächsische Wirtschaftsunternehmen durch Qualifizierung von Belegschaften zu einem nach innen und außen sichtbaren Engagement für demokratische Werte wie Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit am Arbeitsplatz zu motivieren. Im Fokus lagen dabei die Förderung der Unternehmenskultur, die Stärkung von interkulturellen Kompetenzen und die Schaffung von Zugängen für benachteiligte und sozial schwache Menschen sowie Migrant/innen. Im Projektverlauf wurden Belegschaften von insgesamt 10 Unternehmen der Regionen Leipzig, Chemnitz, Erzgebirge und Dresden-Meißen aus den Branchen Metallindustrie, Verkehr, Bildung, Gastronomie, Energieversorgung, unternehmensnahe Dienstleistungen und Sicherheit qualifiziert und mehr als 500 betrieblich Beschäftigte erreicht.

60 Akteure aus Unternehmen, Gewerkschaft, Politik und Verwaltung bekamen in einer Abschlussveranstaltung am 23.02.2012 – im Rahmen des bundesweiten Gedenkens an die Opfer rechtsextremer Gewalt – in Leipzig die Gelegenheit, Informationen sowie Einblicke in die Bedeutung der Bildungsarbeit zur Stärkung sozialer und interkultureller Kompetenzen von Belegschaften in Unternehmen zu bekommen. Als Höhepunkt wurden zwei Unternehmen im Namen des Sächsischen Ausländerbeauftragten Prof. Dr. Martin Gillo und der Vorsitzenden des DGB Sachsen, Iris Kloppich, mit dem Titel „Unternehmen für Toleranz“ geehrt: Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) und das solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt in Chemnitz. Beide haben sich in besonderem Maße eingesetzt: Die LVB hat u.a. im Projekt “SMILE” 1.700 Mitarbeiter/innen und 313 Schüler/innen für mehr Toleranz und Vielfalt in öffentlichen Verkehrsmitteln qualifiziert, ein Diversity-Training mit ARBEIT UND LEBEN Sachsen umgesetzt und tritt öffentlichkeitswirksam für Toleranz und Vielfalt nach innen und außen auf. Die Belegschaft von Solaris gab mit einer Unterschriftenaktion ein öffentliches Bekenntnis für Integration und Vielfalt ab.