Suchtprävention am Arbeitsplatz

Suchtprävention am Arbeitsplatz

Aus Anlass des „Welttags für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“ fand traditionell am 28.04.2014 eine gemeinsame Veranstaltung von ARBEIT UND LEBEN Sachsen und dem DGB Bezirk Sachsen zum Thema Arbeitsschutz statt. Über 60 Personen nahmen an der Konferenz in Görlitz teil, um sich in diesem Jahr mit dem brisanten Thema Sucht und Suchtprävention am Arbeitsplatz auseinander zu setzen.
Iris Kloppich, Vorsitzende von ARBEIT UND LEBEN Sachsen und dem DGB Bezirk Sachsen, wies in ihrem Eröffnungsbeitrag darauf hin, dass der Konsum vermeintlich leistungssteigernder Substanzen zur Bewältigung des Arbeitsalltags auch in Sachsen zunimmt. Im Anschluss an ihren Beitrag stellten Prof. Dr. Tannenhauer und Dr. Kaufmann, vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, die aktuellen Zahlen zum Arbeitsunfallgeschehen in Sachsen vor. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung lernten die Teilnehmenden verschiedene Ansätze zur Sucht- und Drogenprävention kennen.

Die Veranstaltung wurde gefördert aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung.