Teilhabe 2.0

Teilhabe 2.0

Wie sieht gesellschaftliches Engagement im Zeitalter des Internets aus? Diese Frage stellt sich, wenn man die Schwierigkeiten von Vereinen, Verbänden, Parteien und anderen zivilgesellschaftlichen Gruppen beobachtet, neue Mitglieder zu gewinnen. Wie kann bzw. muss die Arbeit gesellschaftlicher Akteure aussehen, wollen sie auch weiterhin fest in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt sein? Wie können sich Menschen engagieren, die aus beruflichen oder privaten Gründen kaum Zeit haben, sich im Rahmen althergebrachter Gremienarbeit einzubringen?

In einem innovativen Projekt gibt ARBEIT UND LEBEN Sachsen hier Unterstützung,  führt ein Weiterbildungsangebot, das sich sowohl an die Akteure gesellschaftlichen Engagements, als auch Bürger unterschiedlichsten Hintergrunds und jeglichen Alters  wendet, durch und erprobt es an verschiedenen Zielgruppen. Den Seminarteilnehmenden werden die Möglichkeiten nähergebracht, die das Web 2.0 für die gesellschaftliche Teilhabe durch Vernetzung zu bieten hat. Akteure sollen ermutigt werden, sich an Teile der Gesellschaft zu wenden, die über althergebrachte Wege nicht zu erreichen sind. Das Internet kann dabei helfen, die multiplen Hindernisse im Privat- und Berufsleben zu überwinden und damit gesellschaftliches Engagement auf eine breitere Basis stellen. Die praktische Vermittlung bestehender technischer Möglichkeiten und deren unmittelbare Anwendbarkeit, machen dieses Projekt zu einem hochwirksamen Instrument.

Das Projekt wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus gefördert.

 

Bildquelle: (c) Alexander Klaus  / PIXELIO