2. Informationsmesse für Alleinerziehende in Leipzig

2. Informationsmesse für Alleinerziehende in Leipzig

Am 15. Juni 2012 organisierte ARBEIT UND LEBEN im Rahmen des Projektes „Neue Wege für Alleinerziehende“ in Kooperation mit dem Jobcenter Leipzig die 2. Informationsmesse für Alleinerziehende im Neuen Rathaus Leipzig. Die Teilnehmenden hatten dabei erneut die Möglichkeit, sich über verschiedene Unterstützungsangebote zu informieren, mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen oder im Rahmen von Beratungsgesprächen neue berufliche Perspektiven zu entwickeln. Über 600 LeipzigerInnen nutzten die Chance, sich zu informieren, Kontakte zu knüpfen und auf Sorgen und Nöte der Alleinerziehenden aufmerksam zu machen.

Eröffnet wurde die Messe mit Grußworten von Dr. Heike Förster, Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig, Dr. Simone Simon, Geschäftsführerin des Jobcenters Leipzig sowie Frank Schott, Geschäftsführer ARBEIT UND LEBEN Sachsen. In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Dr. Heike Förster, Annette Körner, Fraktion Bündnis 90/ DIE GRÜNEN, Mitglied im Jugendhilfeausschuss, Pia Witte, Fraktion Die Linke, stellvertretendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss, Tino Bucksch, Fraktion der SPD, stellvertretendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss und Brunhild Fischer vom Landesverband SHIA die Umsetzung familienfreundlicher Arbeitszeitmodelle. Denn, darin bestand Einigkeit, vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des sich bereits abzeichnenden Fachkräftemangels in Sachsen muss ein Umdenken in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen. Dazu zählen Möglichkeiten wie Arbeitszeitkonten, Telearbeit und flexible Teilzeitbeschäftigung. Frau Dr. Förster verwies auf das bereits angelaufene Landesmodellprojekt „“Flexible und längere Öffnungszeiten von Kitas“. In Leipzig gibt es vier Modellstandorte.