Migrantische Beschäftigte begegnen im Alltag sehr vielen Hürden. Ein nicht gefestigter Aufenthalt, fehlende Nachweise über Qualifikationen und die Sprachbarriere führen oft zu großen Unsicherheiten. Nicht wenige Menschen befinden sich zudem auch in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Das Arbeitsrecht ist ein umfangreicher Bereich des deutschen Rechts und für Drittstaatsangehörige und Menschen mit Fluchthintergrund ohne deutsche Rechtskenntnisse oft schwer zu überblicken.

Die Mitarbeitenden des Projekts Faire Integration im IQ Netzwerk Sachsen unterstützen migrantische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dabei, ihre Rechte zu verstehen und einzufordern.

In einem ersten Schritt wird die individuelle Situation Ratsuchender erfasst und die Problemlage erkannt (bspw. kein Mindestlohn, fristlose Kündigung). Wir unterstützen Geflüchtete und Drittstaatsangehörige dabei, den Inhalt ihrer Arbeitsverträge zu verstehen und ihre Arbeit bestmöglich zu dokumentieren, indem z.B. die Arbeitszeiten und der Urlaub aufgeschrieben werden. Weiterhin helfen wir Ratsuchenden dabei, eine Geltendmachung anzufertigen. Wir können auch den Kontakt zu Rechtsanwaltskanzleien vermitteln, allerdings lässt sich in vielen Fällen eine außergerichtliche Lösung finden.

Neben den Schwerpunkten Kündigung, fehlende Lohnzahlung und der Erläuterung von Arbeitsverträgen vor Arbeitsantritt stehen die Kolleginnen und Kollegen der Fairen Integration Sachsen auch vielen Corona-spezifischen Fragestellungen gegenüber. Kurzarbeitergeld, Urlaubsansprüche, Lohnhöhe während der Kurzarbeit sowie die Quarantäneverordnung waren nur einige der vielfältigen Beratungsthemen während der letzten Monate. Durch die schnelle Entwicklung der Gesetzeslage stehen besonders migrantische Beschäftigte vor großen Herausforderungen. Sie erhalten im Projekt Faire Integration Sachsen erste Hilfe bei arbeitsrechtlichen Fragen.

Die individuelle Vereinbarung eines Informationsgesprächs ist möglich unter: faire-integrationnoSpam@arbeitundleben.eu oder telefonisch unter: 0341 710051. Die Beratungen sind kostenlos und können auch anonym stattfinden. Die Kolleginnen und Kollegen sind sachsenweit aktiv und haben Beratungsstandorte in Leipzig, Dresden und Chemnitz.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen e. V.
Bildungsstätte Torgauer Platz

Torgauer Platz 3
04315 Leipzig

0341 71005-51

faire-integrationnoSpam@arbeitundleben.eu

Die Beratungen sind kostenlos und können auch anonym stattfinden. Die Kolleginnen und Kollegen sind sachsenweit aktiv und haben Beratungsstandorte in Leipzig, Dresden und Chemnitz.

 

Förderhinweis

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den europäischen Sozialfond gefördert.