Das Team des neu geschaffenen Zentrums digitale Arbeit (ZdA) versammelte sich am 21. Januar in den Räumlichkeiten des Projektträgers ARBEIT UND LEBEN Sachsen zu einem Arbeitstreffen im Beisein von Frau Funda Salomon, der fachlichen Begleiterin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Sie nutzte das Zusammentreffen vor Ort, um das Team näher kennenzulernen, sich einen Überblick zu den aktuellen Aktivitäten des Zentrums und der beteiligten Akteure zu verschaffen und in einen regen Austausch mit den Beteiligten zu treten.

Im Mittelpunkt des Zusammentreffens aller Partner des Projektkonsortiums standen die Kommunikationsstrategie des ZdA und der geplante überregionale „Wissenspool“, der aufbereitete und weiterentwickelte Forschungsergebnisse mit Praxiserfahrungen aus den fünf Regionalen Zukunftszentren (RZ) in den neuen Bundesländern verknüpfen wird. Dabei wurde vertieft, dass sich die vier Projektpartner ARBEIT UND LEBEN Sachsen,  ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig sowie die Universität Leipzig mit dem Institut für Service und Relationship Management und dem Institut für Psychologie jeweils mit thematischen Schwerpunktsetzungen einbringen werden.

Weitere Informationen zum ZENTRUM DIGITALE ARBEIT (ZdA) finden Sie hier.


Das Projekt „Zentrum digitale Arbeit“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds und ergänzend durch den Freistaat Sachsen, vertreten durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, gefördert.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Außenstelle Eilenburg

Maxim-Gorki-Platz 1
04838 Eilenburg

03423 6402023 0341 71005-55

Dr. Petra Gärtner

Leitung Zentrum digitale Arbeit; Stellv. Geschäftsführerin