Zum 5. Mal schreibt ARBEIT UND LEBEN Sachsen den Titel „Unternehmen für Toleranz“ aus. Der Titel ist eine Auszeichnung für Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung einsetzen. „Mit der Titelverleihung wollen wir zum einen das Engagement von Unternehmen und Belegschaften würdigen, zum anderen werden wunderbare Beispiele sichtbar gemacht, wie die interkulturelle Öffnung der Arbeitswelt zum Vorteil aller Beteiligten gelingen kann“, erläutert Frank Schott, Geschäftsführer von ARBEIT UND LEBEN Sachsen, das Ansinnen der Titelverleihung. Bewerbungen sind bis zum 28.09.2018 möglich.

Die Schirmherrschaft hat zum dritten Mal Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, übernommen. „Gelebte Werte wie Vielfalt und Toleranz, interkulturelle Offenheit und verständnisvolle Kommunikation, sind klare Standortvorteile für Unternehmen. Sie erleichtern den Zugang für Fachkräfte und Fachkräftenachwuchs und erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit im In- und Ausland“, so die Ministerin.

Darüber hinaus wird der Titelwettbewerb von den Sozialpartnern unterstützt. Markus Schlimbach, Vorsitzender des DGB Sachsen und Dr. Jörg Brückner, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft, sind beteiligt. Das Kulturbüro Sachsen zählt ebenfalls zum wiederholten Mal zu den beteiligten Organisationen.

Die Kriterien für den Titelerwerb sind einschlägige Qualifizierungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche dem interkulturellen Zusammenarbeiten im Betrieb zuträglich sind sowie die Bereitstellung von Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsplätzen für Menschen mit Migrationserfahrung bzw. mit erschwerten Voraussetzungen. Hierbei wird Wert gelegt auf faire Arbeitsbedingungen und gute Arbeit. Ebenso wird das öffentlichkeitswirksame Eintreten der Unternehmen für Toleranz und Vielfalt gewürdigt.

Die Titelträger werden nach Sichtung der Bewerbungen von einer Jury ausgewählt. Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Geschäftsbereichs der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, des DGB Bezirk Sachsen, der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft, des Kulturbüros Sachsen und von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e. V. zusammen. Die 5. Titelverleihung erfolgt am 19. November 2018 in Pirna durch die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, den Vorsitzenden des DGB Bezirk Sachsen, den Vizepräsidenten der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft sowie die Geschäftsführungen von ARBEIT UND LEBEN Sachsen und des Kulturbüros Sachsen.

Bewerbungen sind bis zum 28.09.2018 bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen an die Emailadresse toleranznoSpam@arbeitundleben.eu einzureichen.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55

Stefan Grande

Fachbereichsleiter Politische Bildung; Stellv. Geschäftsführer

Förderhinweis

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Willkommen! in Sachsen – Willkommen! in Arbeit“ von ARBEIT UND LEBEN Sachsen statt. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Mit freundlicher Unterstützung von: