Am 9. Oktober 1989 fand in Leipzig die bis dato größte Montagsdemonstration statt. Dieses Datum gilt als zentraler Wendepunkt der Friedlichen Revolution, da die Führung der SED ab diesem Moment Gesprächsbereitschaft zeigte.

Am 9. Oktober 2019 – genau 30 Jahre später – begaben sich Schüler/-innen des Leipziger Gustav-Hertz-Gymnasiums auf die Spuren der Montagsdemonstrationen. Mit Tablets ausgerüstet, absolvierten sie die von ARBEIT UND LEBEN Sachsen mit Mitteln der Bundeszentrale für Politische Bildung und des Freistaates Sachsen konzipierten „GPS-Bildungsrouten Leipzig – Auf den Spuren des Herbst 89“ und erkundeten wichtige Stationen der friedlichen Revolution in Leipzig.

Eine eigens von ARBEIT UND LEBEN Sachsen entwickelte App bietet ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen auch ohne Vorkenntnisse zu den Ereignissen des Wendejahres 1989. An zehn Stationen wird mit Hilfe der App und aufgestellten Stelen chronologisch das Geschehen vom Januar 1989 bis zum März 1990 dargestellt.

Zusätzliche Informationen über dieses und weitere Angebote der Politischen Bildung bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen finden sich im Jugendbildungsprogramm.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55

Stefan Grande

Fachbereichsleiter Politische Bildung; Stellv. Geschäftsführer