Am 26. Juni 2019 haben sich sächsische Mentorinnen und Mentoren bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen in Dresden zum Erfahrungsaustausch und zum Thementisch „Einfache Sprache“ getroffen.

Die Mentorinnen und Mentoren haben sich im Rahmen des Projektes MENTO qualifiziert und sind jetzt aktiv als Ansprechpartner/-innen für die Kolleginnen und Kollegen, die Schwierigkeiten mit dem Lesen, Schreiben und Rechnen haben.

In Deutschland leben 6,2 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter mit Grundbildungsbedarf, das heißt diese Personen können nicht ausreichend lesen und schreiben. Mehr als die Hälfte sind in Arbeit. Geringe Grundbildung führt oft dazu, dass die Betroffenen Unterstützungsangebote schwer erreichen, sie Bildungsangebote weniger wahrnehmen und oft von unsicheren Beschäftigungsverhältnissen betroffen sind.

Die Qualifizierung zur Mentorin bzw. zum Mentor vermittelt Wissen, um für diese Menschen aktiv zu werden, und ihnen Möglichkeiten zu zeigen, wie sie Wege zum Lernen finden können. Mentorinnen und Mentoren engagieren sich vorrangig im beruflichen Umfeld. Sie sind für die Betroffenen Vertrauens- und Ansprechpersonen auf Augenhöhe.

Verbindliche Anmeldungen für sächsische Teilnehmende für die nächste Qualifzierung vom 29. bis 31. August 2019 in Leipzig sind hier möglich.

 

 

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55