... Herr Navid Mansuri fühlt sich jetzt, als sei er endlich in Deutschland angekommen. Dabei ist er schon länger als fünf Jahre hier. Nachdem der junge Mann aus Afghanistan seine Ausbildung als Verkäufer Ende 2019 erfolgreich absolviert hat und von seinem Ausbildungsbetrieb übernommen wurde, hatte er die Voraussetzungen erfüllt und jetzt eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Dieses Beispiel zeigt sehr deutlich, wie lang die Wege der Integration zumeist sind. Jedoch bestätigt es ebenso, dass sich Wille und Beharrlichkeit auszahlen. Zudem zeigt es, dass Unterstützungsangebote sehr wichtig und wertvoll sind, so wie sie das Programm "Arbeitsmarktmentoren Sachsen" anbietet.

Herr Mansuri kam im Sommer 2015 aus Afghanistan nach Deutschland und beantragte hier Asyl. Im Februar 2017 - zu diesem Zeitpunkt war das Asylverfahren noch nicht abgeschlossen - wurde er Teilnehmer im Projekt "Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Dresden" bei dem Projektträger ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. Herr Mansuri ist somit nicht nur einer der ersten Teilnehmer des Projekts, sondern auch einer der ersten Projektteilnehmer, der nach einer erfolgreichen Ausbildung jetzt eine Aufenthaltserlaubnis erhalten hat.

Herr Mansuris Wunsch war eine Ausbildung zum Verkäufer. Schon bei einer der ersten Bewerbungen eröffnete sich eine Chance. Ein Dresdner Bio-Markt war bereit, ihm diese Möglichkeit zu geben. Da beide Seiten sich nicht sicher waren, ob er die Ausbildung schaffen würde, keimte die Idee, eine Einstiegsqualifizierung (EQ) voranzustellen. Das Problem war, dass die Zeit schon weit fortgeschritten war. Einstiegsqualifizierungen müssen mindestens eine Dauer von sechs Monate haben. Es ist der zielgerichteten und lösungsorientierten Zusammenarbeit von Bewerber, Ausbildungsbetrieb, den Mitarbeiter*innen der Agentur für Arbeit Dresden und der zuständigen Arbeitsmarktmentorin des Projekts zu verdanken, dass diese EQ zustande kam.

Am 01.08.2017 konnte Herr Mansuri seine Ausbildung beginnen. Trotz verschiedener Schwierigkeiten hielt er durch und konnte die Ausbildung am 31.12.2019 erfolgreich abschließen. Dabei konnte er immer auf die Unterstützung durch das Projekt "Arbeitsmarktmentoren Dresden" zählen, so bei Fragen im Zusammenhang mit der Ausbildung, bei der Beantragung von ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) sowie Berufsausbildungsbeihilfe und ähnlichem.

Seit seiner erfolgreich beendeten Berufsausbildung arbeitet Herr Mansuri als Verkäufer und er konnte eine Aufenthaltserlaubnis beantragen die nun positiv beschieden wurde. Das vorläufige Ziel ist erreicht - ein gutes Ende eines langen Weges.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Geschäftsstelle Dresden

Könneritzstraße 3
01067 Dresden

0351 4265820 0341 71005-55

André Werner

Arbeitsmarktmentor und Projektkoordinator

Förderhinweis

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.