Mit dem Live-Gang der neuen Seite bietet das ZdA den Nutzerinnen und Nutzern nun ein breites Angebot an Informationen zur Umsetzung des Projekts sowie zum ESF-geförderten Programm „Zukunftszentren“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Interessierte können sich außerdem ab sofort für den ZdA-Newsletter anmelden.

Ein Herzstück des Internetauftritts wird der so genannte „Wissenspool“ des ZdA sein. In diesem stetig wachsenden Online-Wissenswerkzeug werden vielfältige Expertisen zum Wandel der Arbeitswelt im Zuge der demografischen und digitalen Transformation gebündelt. Aufbereitete Erkenntnisse der Regionalen Zukunftszentren und Good Practices vervollständigen das Informations- und Wissensangebot. Fachlich betreut wird der ZdA-Wissenspool durch ein multidisziplinäres Team in der gemeinsamen ZdA-Projektpartnerschaft von ARBEIT UND LEBEN mit der ATB Chemnitz, der HTWK Leipzig und der Universität Leipzig , in dem Arbeitswissenschaftler*innen, Politikwissenschaftler*innen, Psycholog*innen, Soziolog*innen sowie Wirtschaftswissenschaftler*innen zusammenwirken.

„Wir wollen Themen setzen. Wissen und Erfahrungen bündeln, systematisieren und transferieren steht für uns im Mittelpunkt. Dafür setzen wir auf eine gute Vernetzung im Programm Zukunftszentren und zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt“, erklärt Dr. Petra Gärtner, Leiterin des ZdA und stellvertretende Geschäftsführerin von ARBEIT UND LEBEN Sachsen.

Ein Besuch lohnt sich also in jedem Fall – schauen Sie vorbei unter www.zentrum-digitale-arbeit.de.


Das Projekt „Zentrum digitale Arbeit“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie ergänzend durch den Freistaat Sachsen, vertreten durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, kofinanziert.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Geschäftsstelle Eilenburg

Maxim-Gorki-Platz 1
04838 Eilenburg

03423 6765-300 0341 71005-55

Dr. Petra Gärtner

stellvertetende Geschäftsführerin