Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen der AG Asylsuchende beschäftigen sich bereits seit 10 Jahren mit der Integration von Geflüchteten im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge und versuchen, verschiedensten Personengruppen das Ankommen in Pirna und Umgebung zu erleichtern. Einige Menschen, die die Angebote des Vereins wahrnehmen, aber auch die Ehrenamtlichen, sind oder waren im sozialen Nahraum verbalen Anfeindungen und teilweise offen artikuliertem Rassismus ausgesetzt.

Aufgrund dieser Ausgangslage wurde ein Besuch der Ausstellung „Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen“ im Deutschen Hygienemuseum in Dresden organisiert, an dem Unterstützer/-innen und Besucher/-innen der AG teilnehmen konnten. In einfacher Sprache wurden im Rahmen einer Museumsführung Entstehungsursachen und Wirkzusammenhänge von Rassismus nähergebracht. Zudem wurde im Nachgang für die Teilnehmenden eine Plattform geschaffen, in der sie – im geschützten Rahmen – über ihre eigenen Erfahrungen sprechen und sich austauschen konnten.

Ziel der Veranstaltung war es zum einen, die Menschen vor Ort im Landkreis zu empowern. Im Sinne des Projektziels von MoDem wurden Akteure eines bestehenden Netzwerkes im Landkreis unterstützt und auch in ihrem zukünftigen Handeln bestärkt. Zum anderen sollten die bisherigen Bemühungen wertgeschätzt und durch das gemeinsame Erlebnis der Gruppenzusammenhalt gefestigt werden.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55