Das IQ Projekt Faire Integration bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. hat an ihren drei Standorten Dresden, Leipzig und Chemnitz alle Hände voll zu tun.

Das Beratungsangebot umfasst arbeits- und sozialrechtliche Fragestellungen, die direkt mit dem Beschäftigungsverhältnis zusammenhängen, z.B.: nicht gezahlter Lohn, Probleme mit der Arbeitszeit, nicht gewährter Urlaub, fehlende Krankenversicherung usw.

Auch Kündigungen können rechtswidrig sein. In diesem Fall sollten Betroffene innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen.

Nach seiner Kündigung suchte Herr K. die Beratungsstelle der Fairen Integration Sachsen am Standort Leipzig auf. Gemeinsam mit der Projektleiterin Nadine Mühlenberg wurden mögliche Wege besprochen, um seine Rechte als Arbeitnehmer einzufordern. Der Ratsuchende entschied sich mit Hilfe der Beratungsstelle letztendlich dazu, sein Recht über eine Kündigungsschutzklage geltend zu machen. Den Konflikt mit dem Arbeitgeber außergerichtlich zu klären ist vorher gescheitert. Herr K. ging zum Arbeitsgericht und reichte die Klage fristgerecht ein. Dann erfolgte die Einladung zur Güteverhandlung.

Durch die Beratungsstelle Faire Integration Sachsen wurde Herr K. vorab mit dem Ablauf von Güteverhandlungen vertraut gemacht und ging dann selbstbewusst und gut vorbereitet in die Verhandlung mit dem Arbeitgeber. Güteverhandlungen dienen dazu, einen Vergleich abzuschließen. Es wird vor Gericht herausgefunden, wie die Interessenlage der Parteien aussieht, wo Schnittmengen bestehen und wie ein Ergebnis aussehen könnte.

Leider konnte vorerst keine Einigung mit dem Arbeitgeber erzielt werden, so dass das Gericht einen Kammertermin ansetzte. Jedoch stimmte der Arbeitgeber letztendlich nachträglich einem Vergleich zu. Der letzte Monatslohn und eine Abfindung wurden an Herrn K. ausgezahlt und der Streit mit dem Arbeitgeber konnte mit Hilfe der Beratungsstelle Faire Integration Sachsen beigelegt werden. Inzwischen hat der Ratsuchende eine neue Beschäftigung aufgenommen und freut sich über die beruflichen Herausforderungen, die noch auf ihn warten.  

Das Beratungsangebot des IQ Projektes Faire Integration Sachsen bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. richtet sich an Geflüchtete und andere Migrant*innen, die nicht aus der EU kommen. Die Beratung ist kostenlos, kann anonym stattfinden und wird in verschiedenen Sprachen angeboten.

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den europäischen Sozialfond gefördert.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen e. V.
Bildungsstätte Torgauer Platz

Torgauer Platz 3
04315 Leipzig

0341 71005-51

faire-integrationnoSpam@arbeitundleben.eu

Die Beratungen sind kostenlos und können auch anonym stattfinden. Die Kolleginnen und Kollegen sind sachsenweit aktiv und haben Beratungsstandorte in Leipzig, Dresden und Chemnitz.