Zum Zeitpunkt des Einzelcoachings war der Teilnehmer Herr K. als Hausmeister in einer Kita angestellt. Dort arbeitete Herr K. mit einem Kollegen zusammen, der ihn anleitete. Perspektivisch sollte Herr K. dessen Nachfolger werden. Zu Beginn des Coachings schrieb Herr K. fehlerhaft und nur in großen Druckbuchstaben. Nach eigener Aussage überspielt er damit seine großen Unsicherheiten in der Groß- und Kleinschreibung sowie dem Schreiben der kleinen Druckbuchstaben.

Bei diesem Ausgangsniveau beginnend wurden folgende Zielstellungen vereinbart:

  • Verbesserung der Lese- und Schreibkompetenzen;
  • (Wieder-) Erlernen der Schreibschrift;
  • Vermittlung von Strategien beim regelgeleiteten Schreiben;
  • Vermittlung grundlegender orthografischer Regeln und grammatikalischer Kenntnisse;
  • Vermittlung von Lesestrategien zum besseren Erfassen von Textinhalten.

Die Vermittlung und Erarbeitung der Lerninhalte sollte anhand von Wortmaterial und Textsorten aus dem beruflichen Alltag seiner Tätigkeit als Hausmeister erfolgen.

In Absprache mit dem Teilnehmer wurde anfänglich das Schreiben von Wörtern mit großen und kleinen Buchstaben in der Druckschrift geübt. Sehr schnell konnte zum Gebrauch der Schreibschrift übergegangen werden, da Herr K. schon bald Kenntnisse aus seiner Schulzeit reaktivierte. Im weiteren Verlauf des Coachings fertigte er seine Mitschriften in der Schreibschrift an.

Ein großer Vorteil von Einzeltrainings besteht darin, dass die Inhalte genau dort ansetzen können, wo die Teilnehmer Hilfe und Unterstützung benötigen. Individuell zugeschnittene Lerninhalte fördern die Eigenmotivation und es kann zeitnah auf Über- oder Unterforderung reagiert werden. Inhalt, Lerntempo und didaktische Methoden können schnell an den individuellen Lernprozess angepasst bzw. gewechselt werden. Mit dem Einstellen erster Lernerfolge und der Anerkennung, dass dazu auch kleine Teilerfolge zählen, wächst das Zutrauen in die eigene Leistung. Oft konkretisieren die Teilnehmer dann, was geübt werden soll, um den beruflichen Anforderungen noch besser gerecht zu werden.

Für Herrn K. war das Einzelcoaching noch in anderer Hinsicht eine Erleichterung. Seiner eigenen Einschätzung nach fällt es ihm schwer in Gruppen zu lernen. Das Einzelcoaching ermöglichte ihm, sich besser und schneller auf die Lernsituation einzulassen.

Im Rahmen des Einzelcoachings wurden 18 Termine zu je 3 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten umgesetzt.

Hintergrund:

Mit unseren Praxiseinblicken arbeitsplatzorientierte Grundbildung möchten wir anschaulich darstellen, wie niedrigschwellige Grundbildungsangebote zielgruppengerecht umgesetzt werden können und wie sie wirken.

Das hier geschilderte Einzelcoaching wurde von ARBEIT UND LEBEN Sachsen im Rahmen des Projektes BasisKomPlus durchgeführt.

Bislang wurden im Rahmen des Projektes über 50 derartige Einzelcoachings in verschiedenen Branchen umgesetzt. Von den Ergebnissen profitieren neben den teilnehmenden Beschäftigten natürlich auch die Arbeitgeber.

Praxiseinblick #1: Grundbildung in der Großküche

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig