In Leipzig gibt es 5.437 Betriebe mit ausländischem Betreiber; Geschäftstüchtige und Unternehmer/-innen aus Vietnam und Polen, aber auch zunehmend aus arabischsprachigen Ländern.

Laut statistischem Bundesamt hatten 2017 19,3 Millionen der insgesamt 81,7 Millionen Einwohner/-innen in Deutschland einen Migrationshintergrund. Darunter befinden sich auch viele Jugendliche, denen der Übergang von der Schule in eine duale Ausbildung deutlich seltener gelingt als ihren Mitschülerinnen und Mitschülern. Hier soll die Tätigkeit der KAUSA-Servicestelle Leipzig mit ihrem interdisziplinären und interkulturellen Team ansetzen.

Seit 1. Mai 2016 gehört ARBEIT UND LEBEN Sachsen zum bundesweiten KAUSA-Netzwerk. Als zentrumsnahe Anlaufstelle für Jugendliche, Eltern und Unternehmer/-innen versteht sich die KAUSA-Servicestelle Leipzig als Berater, Kümmerer sowie Ansprech- und Netzwerkpartner für die Begleitung in die duale Berufsausbildung.

Die Angebote der KAUSA-Servicestelle Leipzig richten sich dabei vor allem an:

  • Unternehmer/-innen mit und ohne Migrationshintergrund
  • Jugendliche mit Migrationshintergrund und junge Geflüchtete
  • Migrantenorganisationen und -verbände
  • Schulen und Vereine

 Projektinhalte:

  • Anlauf- und Beratungsstelle zu Fragen der beruflichen Qualifizierung und dualen Ausbildung für Unternehmen und Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • Gewinnung von migrantisch geführten Unternehmen als Ausbildungsbetriebe im Rahmen der dualen Ausbildung
  • Unterstützung von Unternehmen bei der Ausbildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund bzw. Geflüchteten
  • Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung von jungen Migrantinnen und Migranten und Geflüchteten
  • Sensibilisierung für die Besonderheiten der Ausbildung von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten
  • Unterstützung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund bei der Begleitung ihrer Kinder im Berufswahlprozess
  • Netzwerkarbeit
Logoleiste Jobstarter

Gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55

Christoph Hermann

Projektkoordinator KAUSA-Servicestelle Leipzig

Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Leipzig

... sind Ratgeber, Coach, Kümmerer und Förderer in Fragen zur Integration von Geflüchteten am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Projekt ansehen

Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Dresden

Die Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Dresden besuchen gemeinsam mit den Teilnehmenden lokale Unternehmen.

... sind Ratgeber, Coach, Kümmerer und Förderer in Fragen zur Integration von Geflüchteten am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Projekt ansehen

Faire Integration

Faire Integration: Dr. Harald Köpping Athanasopoulos berät einen Teilnehmer.

Beratungsstelle Faire Integration im IQ Netzwerk Sachsen

Projekt ansehen

Landeskoordination Erstorientierung

Gemeinsam mit dem Sächsischen Volkshochschulverband stellt ARBEIT UND LEBEN Sachsen die offizielle Landeskoordination der „Erstorientierungskurse in sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen“.

Projekt ansehen

Interkulturelles Lernen in der Kindertagesstätte

Das Projekt stärkt Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie bereits in den Kinderschuhen und wirkt antidemokratischen sowie fremdenfeindlichen Einstellungen frühzeitig aktiv entgegen.

Projekt ansehen

Willkommen! in Chemnitz – Willkommen! in Arbeit

ARBEIT UND LEBEN Sachsen unterstützt die betriebliche Eingliederung von Zugewanderten in Chemnitz.

Die gelungene Integration von Zugewanderten in Ausbildung und Arbeit spielt eine wichtige Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Freistaat Sachsen im Allgemeinen und in der Region...

Projekt ansehen

Kurz & knapp!

Im Rahmen der Projektarbeit entwickelt ARBEIT UND LEBEN Sachsen immer wieder innovative Konzepte um Menschen zu befähigen, ihre jeweiligen Arbeits- und Lebensverhältnisse bewusster und kompetenter zu gestalten.

Veranstaltungen zum Thema
  • Nov
    18

    Arbeitsrecht – leicht gemacht!

    In der Schulung erfahren Migrantinnen und Migranten das Wichtigste über das Arbeitsrecht in Deutschland.

    mehr dazu