Zum zweiten Mal fand durch die Empfehlung der Wisamar Bildungsgesellschaft gGmbH ein internationaler Fachaustausch in der Leipziger Landesgeschäftsstelle von ARBEIT UND LEBEN Sachsen statt. Zu Gast waren diesmal in Griechenland tätige Berufsschullehrer/-innen, die sich besonders für die Unterstützung der KAUSA-Servicestelle bei Themen rund um die Ausbildung sowie die Tätigkeit der Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete bei der beruflichen Integration interessierten.

Besonders die genauen Herausforderungen für Migranten im deutschen Ausbildungssystem, die Erfahrungswerte der Mitarbeiter/-innen im Bereich Migration & Integration sowie die Unterschiede zum griechischen Unterstützungssystem standen im Mittelpunkt einer regen Diskussion. Wie auch beim Fachaustausch zuvor wurde der offene Gedankenaustausch von allen als gewinnbringend empfunden und am Wunsch festgehalten auch in Zukunft weiter an solchen internationalen Austauschprojekten teilzunehmen.


Das Modellprogramm „Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete“ wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von regionalen und übergreifenden Projekten zur Fachkräftesicherung gefördert. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Die KAUSA-Servicestelle Leipzig wird gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55