Steffen Reichelt, Projektleiter Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Leipzig, und Dr. Fouad Rikabi,  KAUSA Servicestelle Leipzig, nahmen den Termin am 26. März 2019 im Leipziger Café Central zusammen mit Herrn Fahed Rasheed wahr.

Der Syrer kam zunächst auf Empfehlung eines Freundes mit arbeitsrechtlichen Fragen zu ARBEIT UND LEBEN Sachsen. Nach Beratung und Unterstützung im Projekt Faire Integration konnte er durch die Begleitung der Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete in Leipzig zügig eine Ausbildung zum Industrieelektriker beginnen.

Mit der Arbeit und den Kollegen bei seinem neuen Arbeitgeber, der ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH, ist Fahed Rasheed sehr zufrieden. Fachkräfte von ARBEIT UND LEBEN Sachsen unterstützen den Geflüchteten und das Unternehmen auch weiterhin bei gelegentlich auftretenden Problemen.

Die Arbeitsmarktmentoren bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen sind Ratgeber, Coach, Kümmerer und Förderer in Fragen zur Integration von Geflüchteten am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Sie unterstützen die Teilnehmenden und interessierte Unternehmen bei dem individuellen Weg in Ausbildung, Qualifizierung oder sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

„Nach einem Großteil der Projektlaufzeit können wir feststellen, dass es einen erheblichen Bedarf nach individueller Begleitung und qualifizierter Beratung gibt, um Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse zu initiieren und nachhaltig zu stabilisieren“, so Frank Schott, Geschäftsführer von ARBEIT UND LEBEN Sachsen, „bisher konnten in den Regionen Leipzig und Dresden 380 Geflüchtete mit unserer Unterstützung in eine Ausbildung oder Arbeit integriert werden.“

Darüber hinaus trägt ARBEIT UND LEBEN Sachsen als Teil der Landeskoordination Erstorientierung Sachsen, mit den Beratungsstellen Faire Integration des IQ Netzwerks Sachsen, mit der KAUSA Servicestelle Leipzig und mit dem Projekt „Willkommen! Sachsen – Willkommen! in Arbeit“ zur gelingenden Integration von Zugewanderten in Sachsen bei.

Die Einladung an die Kaffeetafel des Bundespräsidenten ist Ausdruck der gesellschaftlichen und politischen Würdigung des ausdauernden Engagements von ARBEIT UND LEBEN Sachsen auf diesem Gebiet und eine außerordentliche Motivation für die weitere Arbeit.

 

Das Modellprogramm „Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete” wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von regionalen und übergreifenden Projekten zur Fachkräftesicherung gefördert.

Die KAUSA Servicestelle Leipzig wird gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das Projekt  „Willkommen! Sachsen – Willkommen! in Arbeit“ wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds sowie über den Freistaat Sachsen gefördert.

Kontakt

ARBEIT UND LEBEN Sachsen
Landesgeschäftsstelle

Löhrstraße 17
04105 Leipzig

0341 71005-0 0341 71005-55